Holzhaus Siegerland

Holzhaus Bungalow barrierefrei für Mehrgenerationen

"Wir wollten unbedingt einen barrierefreien Bungalow, da wir selbst nicht mehr die Allerjüngsten sind und außerdem meine Schwiegermutter ein Appartement im Holzhaus bekommen sollte.", erklärt Regina Spill. Glücklicherweise baut der ausgewählte Holzhaus-Spezialist Fullwood ausschließlich individuelle Traumhäuser. Sodann setzte man sich im Musterhaus zusammen und plante Holzhaus "Siegerland“ gemeinsam. "Wir mussten uns von vielen Dingen trennen, da unser altes Haus deutlich größer war, aber so haben wir weniger Arbeit mit dem neuen Holzhaus.", sagt Regina Spill. Man entschied sich für die von Fullwood angebotene Richtmeistermontage, bei der Bauherren Eigenleistung einbringen können und dadurch Geld sparen. "Ich bin Elektromeister und habe neben der Elektrik etliche Gewerke im Innenausbau selber machen können.", erläutert der Hausherr. Nebenberuflich ist er leidenschaftlicher Hunde- und Agility-Trainer. Bevor der Hausaufbau beginnen konnte, ließ Ehepaar Spill das Grundstück aufschütten um ebenerdig und ohne Keller bauen zu können. "Als die im Werk gefertigten Wandelemente angeliefert wurden ging alles ganz schnell und nach ein paar Tagen stand der Rohbau schon. Wir haben bei der Montage mitgeholfen und wurden vom Fullwood-Richtmeister bestens angewiesen und unterstützt.", erinnert sich Wolfgang Spill. Bereits drei Monate nach Baubeginn konnten die Spills schon in ihr schöne, ebenerdiges Holzhaus einziehen. Die Außenanlage war da natürlich noch lange nicht fertig – Grün und Pflanzen brauchen länger Zeit zum Gedeihen.

Warme Holzhaus Atmosphäre hoch geschätzt

"Neben der Optik und dem zarten Kiefernduft lieben wir besonders das warme Wohngefühl in unserem massiven Holzhaus. Es ist immer gemütlich und heimelig drinnen, das mögen wir sehr.", schwärmt Regina Spill von ihrem Heim. Viel heizen muss das Paar nicht um es angenehm temperiert im Holzhaus zu haben, und am liebsten nutzen sie den Kaminofen für schnelle, gemütliche Strahlungswärme, obwohl eine mit Gas betriebene Fußbodenheizung vorhanden ist. Um die Kiefernwände und Dachschrägen naturhell zu belassen, strich Wolfgang Spill das Holz innen mit UV-Schutz gegen Nachdunkeln. "Ein dunkles, enges Knusperhäuschen wollten wir nicht, daher planten wir einen offenen Wohnbereich, in dem Wohnzimmer, Esszimmer und Küche in einem großen Raum sind, und bauten große, bodentiefe Fenster ein. Dadurch erhalten wir viel Tageslicht in unser barrierefreies Holzhaus.", beschreibt Wolfgang Spill die Wünsche des Paares an den Wohnalltag. Als echte Holzfans kam für ihn und seine Frau auch nur ein offener Sichtdachstuhl in Frage. "Dank des relativ flachen Satteldachs ist die Raumhöhe nicht zu überdimensioniert. Der Dachstuhl ist schon sehr imposant, finden wir.", ergänzt er. Außen strich der Hausherr die 20cm dicken Massivholzwände dreimal mit Schutz- und Farblasuren an. "Den warmen Farbton konnten wir uns selbst aussuchen, die Auswahl ist sehr groß und für jeden Geschmack etwas dabei.", meint Regina Spill. "Auch bezüglich Fensterrahmenfarbe und Farben und Materialien der Haus- sowie Innentüren und Fußböden - da gibt es schier keine Grenzen.", fährt sie fort.

Rechteckiges Holzhaus mit windgeschützter Außen-Nische

Der Hausgrundriss ist nahezu rechteckig bis auf einen Versatz an der Süd-Ecke von Holzhaus Siegerland. Dort entstand eine windgeschützte Nische auf der Terrasse, die zudem vom Hausdach überdeckt ist. "Hier sitzen wir auch bei Regen geschützt draußen.", freut sich die Hauseigentümerin. Holzhaus Siegerland wird an der Süd/West-Seite betreten. Man gelangt in eine kleine Diele, die zum Wohnbereich (rechter Hand) hin offen ist. Links geht es ins Appartement mit angeschlossenem Bad der (Schwieger-)Mutter, vis-a-vis der Haustüre ist das Duschbad/WC der Eheleute positioniert. Der Wohnbereich ist verwinkelt und dadurch optisch deutlich aufgeteilt. Von vormittags bis abends kann die Sonne herein scheinen, so dass immer reichlich natürliches Licht in den Wohnbereich dringt. Das Schlafzimmer ist nach Nord/Osten ausgerichtet und vom Wohnbereich aus direkt erreichbar. Ein Hauswirtschaftsraum schließt das Raumprogramm ab. Praktischerweise verfügt er über eine direkte Verbindung zur Garage, die ebenfalls im Baukörper integriert ist. Ein idealer, alltagstauglicher Grundriss, der optimal genutzte Wohnfläche bietet. Das selbst gestaltete Gartenparadies ist leicht abfallend und mit zwei durchkreuzenden Bächlein – davon ist einer natürlichen Ursprungs und der andere künstlich angelegt – neben dem Holzhaus an sich der ganze Stolz seiner Besitzer. Sogar das Gartenhäuschen wurde mit dem Holz von Fullwood gebaut, so passt alles perfekt zusammen.

* Großansicht'hier klicken'