Holzhaus Seekrone

  • stilvolles Holzhaus Seekrone von Fullwood Wohnblockhaus
  • stilvolles Holzhaus Seekrone von Fullwood
  • stilvolles Holzhaus Seekrone
  • stilvolles Fullwood Holzhaus Seekrone
  • klassisches stilvolles Holzhaus Seekrone von Fullwood Wohnblockhaus
  • klassisches stilvolles Holzhaus Seekrone von Fullwood
  • klassisches stilvolles Holzhaus Seekrone
  • klassisches stilvolles Fullwood Holzhaus Seekrone

Stilvolles Holzhaus am See

Als Stefanie und Heinz das ruhig gelegene Grundstück am See entdeckten, hatten sie noch nicht im Sinn, ein Holzhaus zu bauen. Zwar wollten sie sich irgendwann wohnlich verändern, jedoch nicht sofort und nicht hier in dieser wunderschönen Elsässer Ferienlandschaft. Spontan entschieden sich beide zum Hausbau, und wäre es nach Heinz gegangen, stünde dort heute ein rustikales Rundstammhaus. Damit konnte sich seine Frau aber nicht anfreunden, und die Suche nach einer Alternative – unbedingt aus Holz – begann. Helligkeit und große Fenster waren die Bedingungen, die Stefanie stellte. Schon bald wurde man bei Fullwood fündig, nachdem man nicht nur deren Muster Holzhaus sondern auch diverse Kundenhäuser der Firma besichtigt hatte. Zusammen mit einer Französischen Architektin vor Ort entwarf die Familie dann ihr Traumhaus: Ein rustikaler Blockbau mit klaren Linien, Walmdach, Dacherker mit verglastem Zwerchgiebel und kleinem Walmdach, und vielen großen, teils bodentiefen Fenstern.

Antiquitäten & Erinnerungen
im Holzhaus

Beim Betreten des Holzhauses fällt der erste Blick geradeaus auf die offene, nach oben führende Holztreppe, dahinter blickt man ins Esszimmer und durch bodentiefe Fenster nach draußen. Die weiß verputze Rückwand eines Kachelofens strahlt den Eintretenden an, daneben befindet sich der mit groben Ziegelsteinen geschmückte, weiß verputzte Kaminabzug. Linker Hand bewegt man sich auf die offene Küche mit amerikanischem Frühstückstresen und viel Platz zum Team-Kochen zu. Zwei breite Holzstufen geht es dann hinunter in die untere Ebene des Erdgeschosses, wo sich das große Esszimmer befindet. Geschickt platziert am Rande der Stufen thront dort der große Kachelofen, gleichzeitig Schmuckstück, Raumteiler und einzige (!) Wärmequelle im Haus. Er ist sowohl von der Eingangshalle als auch von der Küche sichtbar, da zwischen Halle und Esszimmer keine Raum hohe Wand existiert. Ein großzügiges Raumgefühl umgibt die Bewohner, erzeugt durch die offene Innenarchitektur, den Wechsel von 20 cm starken Blockwänden mit weiß verputzten Ständerbauwänden, die zwei Ebenen, die großzügige Raumhöhe und nicht zuletzt die großen Fenster. Im Esszimmer sind es rundherum mannshohe, bodentiefe Glasflächen mit einer Glastüre zur Terrasse als fließendem Übergang von drinnen nach draußen.

Eine gute Raumaufteilung 
Sinn fürs Praktische

An die Küche grenzt unbemerkt eine Speisekammer. Ein Hauswirtschafts- und Abstellraum befindet sich rechter Hand der Eingangstüre in direkter Nachbarschaft zum Carport. Trockenen Fußes gelangt man vom Carport durch eine Hintertür in den Hauswirtschaftsraum und von dort in den Wohnbereich des Holzhauses. Der Zugang zu Gäste-WC und –Dusche befindet sich unauffällig an der schrägen Wand, die man zur Küche gehend passiert.

Bunte Welt 
im Obergeschoss

Von der Eingangshalle gelangt man über eine schwebende Treppe aus Holz und Stahl ins Dachgeschoss des Holzhauses, wo sich die Privaträume der vierköpfigen Familie befinden. Bis zum offenen First erstreckt sich der Blick. Tapezierte Ständerbauwände gliedern das Geschoss in ein Elternschlafzimmer, zwei Kinderzimmer, ein Badezimmer mit Sauna und ein riesiges Arbeits-, Musik- und unterteilt. Die Hochbetten in den Jungens-Zimmern schaffen viel Platz und ermöglichen den sportlichen Söhnen Christian und Timo dort ausgiebig an eigenen Sportgeräten zu trainieren.

Das komplette Holzhaus 
in vier Tagen

Zusammen mit einem Richtmeister von Fullwood baute der stolze Hausbesitzer die im Werk vorgefertigten Blockwände innerhalb von vier Tagen selbst auf, sehr zum Erstaunen der Erholung suchenden Wochenendbesucher, die regelmäßig in die Gegend kommen. Plötzlich stand da der Rohbau eines Holzhauses, das sich am Wochenende zuvor noch nicht einmal angekündigt hatte. Die untere Etage stand sogar in nur einem halben Tag! Auch den Innenausbau erledigte Heinz selbst, und mit der Hilfe eines befreundeten Dachdeckers deckte er das Walmdach. Durch die Aufdachisolierung des Daches ist es oben auch in heißen Sommern gut auszuhalten und im Winter entweicht dort keine Wärme nach außen. Die massiven Blockwände von Holzhaus „Seekrone“ sind per se gute Wärmedämmer und gleichzeitig natürliche Klimaanlage. Während ihr Mann das Holzhaus baute, legte Stephanie den Garten ganz alleine an. „Leben wie Gott in Frankreich“ – das ist im Holzhaus „Seekrone“ kein Wunschtraum, sondern wird tagtäglich zelebriert!

* Großansicht'hier klicken'