Holzhaus Rheinglück

Massives Holzhaus im modernen Country Style

Nicht nur ein äußerlich helles Holzhaus ist den Matterns wichtig, sondern auch lichtdurchflutete und hell gestaltete Räume. "Damit unser Holzhaus äußerlich nicht vergraut, haben wir es gestrichen. Zwar ist das verbaute Kiefernholz an sich schon sehr hell, aber wir wollten es noch einen Tick aufhellen und haben deshalb den Farbton "Fichte" gewählt.", erklärt Anton Mattern. Innen wurde ein neutraler UV-Schutz aufgetragen, damit nichts nachdunkeln kann. Dazu kombinierte das Paar, das sich in sämtlichen Einrichtungs- und Geschmacksfragen immer einig ist, weiße Fenster, reichlich an der Zahl und üppig in der Größe. "Unser Highlight ist natürlich das runde Fenster in der Sofa-Ecke. Es wirkt sehr dekorativ, fast wie ein Bild.", meint Miriam Mattern. Aber auch das darüber befindliche, annähernd einem rechtwinkligen Dreieck entsprechende, riesige Giebelfenster im Dachgeschoss macht viel her. Drinnen besitzt es eine besonders breite und bequeme Fensterbank aus Holz, auf der man es sich sehr gemütlich machen kann. Dunkel sind außen nur die anthrazitfarbenen Dachziegel und innen wenige schwarze und anthrazitfarbene Elemente im Bad. Weiß und helle Grautöne dominieren sowohl Möbel als auch Bodenfliesen genauso wie die Trennwände (Leichtbau). Auch die Türen sind weiß oder aus Milchglas. Zwei Trennwände wurden in Flieder gestrichen (Diele und Wohnzimmer), um ein wenig Farbe ins Spiel zu bringen. Der Flur im Dachgeschoss erhielt eine verspielt gemusterte Tapete in pastellrosa. Alles harmoniert wunderbar, auch diejenigen vereinzelten Möbelstücke sowie die Geschosstreppe (Nussbaumholz) im warmen, dunkleren Braunton. Guter Geschmack und Sinn für Gestaltung wurde Anton und Miriam Mattern offenbar in die Wiege gelegt.

Richtmeistermontage mit Hilfe der Großfamilie

"Wir haben uns für eine Richtmeistermontage entschieden, bei der ein Zimmermann von Fullwood Regie führt und vorarbeitet.", erzählt Miriam Mattern und ihr Mann ergänzt: "Ich habe dreizehn Geschwister, da ist nahezu jedes Handwerk vertreten. Vom Küfer über Elektriker, Heizungsbauer und Installateur bis zum Allrounder ist alles dabei." Nur für den Kellerbau, die Hofeinfahrt und die Dacheindeckung engagierte das gut organisierte Paar örtliche Fachhandwerker außerhalb der Familie. "Es lief alles wunderbar und der Richtmeister arbeitete routiniert und perfekt. Die einzige Herausforderung war für ihn der Einbau des runden Fensters. Aber auch das hat er super hinbekommen.", äußert sich der Hausherr begeistert. Den Garten legten Anton und Miriam Mattern ebenfalls selbst an. Bevor es aber ans Bauen ging plante Fullwood Holzhaus "Rheinglück" zusammen mit den Bauherren ganz nach deren Bedürfnissen und Vorstellungen, passend auf das kleine Grundstück in zweiter Reihe abgestimmt. Die massiven Kiefernwände wurden anschließend im Werk exakt vorgefertigt und in wenigen Elementen samt Deckenbalken, Dachsparren und sonstigem Baumaterial zum Baugrundstück geliefert. Ein Kran hievte alles an Ort und Stelle, sodass die Hausmontage mit allem Drum und Dran nur eine Woche dauerte.

Kompaktes Holzhaus mit viel Leichtigkeit

Der annähernd quadratische Grundriss in angedeuteter L-Form beschreibt außen einen rechten Winkel, in den sich die mit riesigen Basaltfliesen ausgelegte Terrasse schmiegt. So lässt es sich windgeschützt sitzen und der Balkon darüber sorgt für Schatten und Regenschutz. Man betritt Holzhaus Rheinglück an der nach Süd/West ausgerichteten Giebelseite und gelangt in eine geräumige Diele mit Treppenaufgang und Tür zur Kellertreppe. Außerdem geht es von dort ins obligatorische Gäste-WC und durch eine Glastür an einer schrägen Wand in den offenen Wohnbereich. In dem hauptsächlich von der Morgen- und Mittagssonne verwöhnten Raum gehen Küche, Essbereich und Wohnzimmer fließend ineinander über. Die gemütliche Sofaecke ist geschickt versetzt angeordnet und somit optisch separiert. Die Position des modernen, schwarzen Kaminofens mit nach drei Seiten verglaster Brennkammer ermöglicht es den Hausbesitzern sowohl vom Sofa als auch vom Esstisch aus in die Flammen zu blicken. Vom Essplatz aus sind es nur zwei Schritte zur Terrasse. "Die Terrasse und der Garten sind im Sommer sozusagen die Erweiterung des Wohnzimmers.", freut sich Miriam Mattern. Im Dachgeschoss erreicht man von einem kleinen, quadratischen Flur aus ein großes Schlafzimmer mit angeschlossener Ankleide, ein Arbeitszimmer sowie ein großes Wohnbad. In der zum behaglichen Lese- und Wohnzimmer mutierten "Ankleide" befindet sich auch die besagte Fensterbank unterm Giebelfenster. Ein Ort, an dem man sich gerne aufhält, und nicht nur kleidet, besonders wenn die Morgensonne hereinscheint. Ist es warm genug, geht`s nach dem Aufstehen zum frische Luft schnappen auf den Balkon.

Die Kunst steckt im Detail

"Wir haben uns im Erdgeschoss für Fliesenböden entschieden, da wir befürchteten, dass Holzböden im Holzhaus zu viel Holz wären. Im Dachgeschoss wählten wir nur im Bad Bodenfliesen und ansonsten preisgünstigen Laminatboden in Holzdielenoptik.", sagt Anton Mattern. Die hellgrauen Fliesen im Erdgeschoss sind außergewöhnlich: ihr dezentes Muster erinnert an Textilstruktur, vergleichbar mit den Resopal Platten vergangener Zeiten. "Wir lieben unser Holzhaus und fühlen uns rundum wohl darin!", strahlt Miriam Mattern überzeugt. Sie und ihr Mann mögen außerdem Florida und Schwedische Holzhäuser und haben sich stilistisch von deren modernen Landhausstil inspirieren lassen. "Ursprünglich wollten wir unser Holzhaus ochsenblutrot mit weißen Akzenten streichen. Als dann aber die frischen, hellen Kiefernwände geliefert wurden, hielten wir es für ein Verbrechen eine so ganz andere Farbe darüber zu streichen!", gesteht Anton Mattern. Die Massivholzwände von Holzhaus Rheinglück sind extrem solide und 20cm dick, dementsprechend dämmen sie hervorragend und sind dank der Fertigkonstruktion absolut winddicht und sogar setzungsfrei. "Außer im Bad haben wir oben noch nie die Heizung angemacht und den Wohnbereich beheizen wir überwiegend mit unserem Kaminofen.", erwähnt der junge Hausherr erfreut. Die Betriebskosten für die Gasheizung (Fußbodenheizung) sind entsprechend niedrig. Unterstützt wird die Wassererwärmung solar. Eine Regenwasserzisterne fängt wertvolles Nass in der trockenen Wohngegend auf. "Die Kiefernwände erzeugen ein sehr angenehmes Wohnklima und geben permanent einen ganz zarten Duft ab.", schwärmt Miriam Mattern. Sie und ihr Mann haben es nicht bereut ein massives Holzhaus mit Fullwood gebaut zu haben!

* Großansicht'hier klicken'