Holzhaus Fränkische Schweiz

Energieeffizientes Holzhaus mit drei Giebeln

Auf der Suche nach dem passenden Effizienzhaus-Anbieter schauten sich Jörg und Karin Kroder viele Häuser an. Schließlich überzeugte Fullwood. „Wir haben nicht nur ein Musterhaus besichtigt, sondern durften auch ganz selbstverständlich die Produktion im Werk anschauen. Uns gefielen das Gesamtkonzept des Holzhaus Spezialisten und natürlich die einschaligen Massivholzwände. Die sind ganz ohne Chemie und ohne Kunststofffolien im Kern.“, schwärmt Karin Kroder. Darüber hinaus sind die Kiefernwände sogar setzungsfrei und dämmen hervorragend. Zusätzliche Wärmeschutzfenster und eine solide Zwischensparrenisolieren fürs Dach halten die Heizungswärme im Winter drinnen und die Hitze des Sommers draußen. „Da wir große Fensterflächen nach Süden und Westen haben, ist Sonnenschutz trotzdem sehr wichtig.“, betont der Hausherr. Man installierte deshalb Rolläden in anthrazit, farblich passend zu den Tondachziegeln.

Behaglichkeit & wohltuendes Raumklima im Holzhaus

Holzhaus „Fränkische Schweiz“ hält sogar optisch warm, denn zum einen ist die gefühlte Temperatur in Massivholzhäusern 2-3 Grad höher als in konventionellen Steinhäusern, und zum anderen bewirken allein die Farbe und Haptik des Holzes ein behagliches Gefühl. „Unsere Holzwände fühlen sich auch im Winter nie kalt an, strahlen also auch keine Kälte ab.“, freut sich Karin Kroder. Während die Außenwände in einem besonders warmen, hellen Farbton lasiert wurden, blieben sie drinnen komplett naturbelassen und dürfen nachdunkeln. „Damit es uns nicht zu viel Holz wird, haben wir alle Trennwände (leichter Ständerbau) im Haus weiß oder farbig tapeziert und die Dachschrägen mit Gipsplatten verkleidet und weiß tapeziert.“, beschreibt Jörg Kroder. Fürs Erdgeschoss wählte das Paar allerdings imposante offene Balkendecken, die viel zur Gemütlichkeit und dem besonderen Ambiente beitragen. Wohnbereich und Schlafzimmer besitzen einen Landhausdielen-Parkettboden aus weiß gebeiztem Eschenholz, die Nassräume und Küche sowie Diele sind mit dunkelbraunen Bodenfliesen ausgestattet und im Kinderzimmer läuft man über Laminat. Die Fensterrahmen sind zwar aus Kunststoff, aber in Mahagonioptik.

Erstes Holzhaus in der Großfamilie

„In unserer Familie bin ich der erste, der ein Holzhaus gebaut hat.“, erzählt Jörg Kroder. Beim Hausaufbau half, wie dort üblich, die gesamte Familie mit. „Wir haben uns für eine Richtmeistermontage entschieden, bei der die Bauherren möglichst viel selbst machen können.“, fährt er fort. Holzhaus „Fränkische Schweiz wurde als Bausatz mit Anleitung geliefert und ein Richtmeister von Fullwood begleitete die Bauherrschaft tatkräftig bei der Hausmontage. Die gesamte Familie packte mit an und den Innenausbau erledigte man sogar komplett selbst – jeder Verwandte konnte ein Gewerk bedienen. „Ich kenne mein Haus in- und auswendig und habe jeden Nagel selbst gesehen.“, lacht der Hausherr. Der Grundriss und der Körper von Holzhaus „Fränkische Schweiz“ sind klassisch und schlicht, und mit einem Satteldach bedeckt. Den besonderen Dreh bringt ein rechteckiger Erker, der über zwei Geschosse verläuft und einen dritten Giebel mitbringt. An der westlichen Traufseite kragt dieses sogenannte „Zwerchhaus“ heraus. Außerdem wurde eine eingeschossige Doppelgarage an das anderthalbgeschossige Wohngebäude angebaut. An der Ostseite befindet sich der Hauseingang, von dort gelangt man in eine geräumige Diele, die zur Hälfte bis zum First offen ist. Von dieser „Eingangshalle“ führt eine Geschosstreppe hinauf ins Dachgeschoss, wo sich insgesamt 3 Zimmer und ein großes Wellness-Badezimmer befinden. In der Geschossmitte ist ein Flur, der zu den Räumen um ihn herum führt. Von der Diele im Erdgeschoss geht es rechts in ein Gäste-WC und links in ein Arbeitszimmer sowie in einen großzügigen offenen Wohnbereich. Dort fließen Küche, Esszimmer und Wohnzimmer ineinander über. Der Küche angeschlossen ist ein Technik- und Hauswirtschaftsraum mit Zugang zur Garage – man gelangt also immer trockenen Fußes vom Auto ins Haus, und schwere Einkäufe müssen nicht weit transportiert werden.

Praktischer Wohnalltag in behaglichem Wohlfühlambiente

Sehr gut durchdacht und an den Alltag der Kroders angepasst ist dieser Grundriss. Er entstand in enger Zusammenarbeit mit Fullwood und wurde individuell für das Ehepaar geplant. Für die gewünschte gemütliche Wohnatmosphäre sorgen neben dem vielen Holz auch die warmen Erdfarben (verschiedene Brauntöne, hellgrün und sonnengelb) der Tapeten, Möbel und Dekorationen. Das gesunde Wohnklima wird ausschließlich von den schadstofffreien Holzwänden und –decken erzeugt, die ganz natürlich und pur ihre guten Eigenschaften zeigen können. Auch sonst überwiegen natürliche Materialien in Holzhaus „Fränkische Schweiz“ – ganz so, wie es Jörg und Karin Kroder gefällt.

* Großansicht'hier klicken'