Blockhaus Hunsrück

  • klassisches Massiv- Blockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood Wohnbockhaus
  • klassisches Massiv- Blockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood
  • klassisches Massiv- Blockhaus - Blockhaus Hunsrück
  • klassisches Massiv- Wohnblockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood Wohnbockhaus
  • klassisches Massiv- Wohnblockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood
  • Massiv- Wohnblockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood Wohnbockhaus
  • Massiv- Wohnblockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood
  • massives Fullwood Blockhaus - Blockhaus Hunsrück
  • Fullwood Blockhaus - Blockhaus Hunsrück
  • klassisches massives Blockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood Wohnblockhaus
  • massives Blockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood Wohnblockhaus
  • klassisches Blockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood Wohnblockhaus
  • klassisches Blockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood
  • massives Blockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood
  • klassisches massives Wohnblockhaus - Blockhaus Hunsrück von Fullwood Wohnblockhaus
  • klassisches massives Fullwood Blockhaus - Blockhaus Hunsrück

Modernes Blockhaus 
mit Zwerchgiebel

Schlicht und unprätentiös stellten sich die Bauherren ihr Blockhaus von außen vor, denn das Baumaterial, Nordische Kiefer, würde in der Neubausiedlung mit mehrheitlich Häusern gängiger Baumaterialien schon genug auffallen – da brauchte es keine ausgefallene Architektur. Ganz ohne Schnörkel steht der helle, warme Honig-Ton des massiven Blockhauses ”Hunsrück“ klar im Mittelpunkt und macht den Charme des Gebäudes aus. Ein Schutzanstrich verhindert eine unerwünschte Vergrauung der Fassade. Sehr wohl erwünscht ist hellgrau, aber bei den Fensterrahmen und bei dem farblich darauf abgestimmten Satteldach mit Tonziegeln gibt anthrazit den Ton an. Diese ”Farben“ unterstreichen die Modernität des Blockhauses und lassen das Honiggelb umso mehr leuchten. 

Ruhig & zurückhaltend

An der Südwestseite des Blockhauses sorgt ein Zwerchgiebel für Abwechslung, während an der gegenüberliegenden Eingangsseite aus der Abschleppung des Daches über vier Fünftel der Hauslänge ein breiter Carport für zwei Fahrzeuge resultiert. So gelangen die Hausbewohner bei jedem Wetter trockenen Fußes von ihren Autos in ihr Heim. Zurückhaltend waren die Eigentümer auch bei der Fläche der Fenster im Verhältnis zu den Wandflächen: Es finden sich keine überdimensionierten Glasflächen – das Holz steht klar im Vordergrund. Lediglich den Zwerchgiebel schmücken größere Fenster, und die südöstliche Hauswand zur Gartenseite besitzt zwei bodentiefe Fenstertüren, durch die der Garten betreten werden kann.  

Großzügige Räume 
und klare Linien

Weitläufig und hell stellt sich das Erdgeschoss vor. Eine große, repräsentative Diele empfängt Bewohner und Besucher. Von hier gelangt man in die Gästetoilette sowie ins Arbeitszimmer und in den großzügigen offenen Wohnbereich. Dort gehen Küche, Essbereich und Sofaecke ineinander über. In der Mitte des Raumes thront ausladend der Kachelofen an einer weiß verputzten Kaminwand und sorgt nicht nur für gemütliche Wärme, sondern dient auch als Raumteiler und Sichtschutz. Der hell geflieste Boden betont die Weite und Helligkeit des Raumes. Weiß verputzte Ständerbauwände lockern die schweren Holzbohlenwände auf und unterstreichen die Modernität des Blockhauses auch im Innern. Ebenfalls großzügig dimensioniert schwingt sich eine breite Holztreppe hinauf ins Obergeschoss. Die Wände des Treppenaufgangs sind in warmem dunkelrot gestrichen, genau wie eine Wand in der Eingangshalle. Als roter Faden leiten diese Wände von der Diele in den Wohnraum und von dort hinauf zur Galerie, von der man ins große Badezimmer, ins Schlafzimmer, ins Gästezimmer und in ein zweites Arbeitszimmer gelangt. Klare Linien beherrschen auch die qualitativ hochwertigen, soliden, eher schweren Möbel im zeitlosen Stiel.

Gemütlich & komfortabel

Über der Sofaecke, die sich unterm Zwerchgiebel befindet, öffnet sich die Holzdecke als Luftraum bis zum sichtbaren First. Von oben gelangt auf diese Weise zusätzliches Tageslicht durch das große Giebelfenster hinunter. Im Dachgeschoss finden sich keine verputzten Wände, auch nicht im großzügigen, luxuriösen Badezimmer. Die enorme Raumhöhe bis zum überall offenen First in diesem Geschoss bringt so viel Platz und Luftigkeit, dass trotz der Dachschrägen das allgegenwärtige Holz in keinster Weise drückt, sondern vielmehr einen behaglichen Rahmen des Ganzen darstellt. Kurzum ist Blockhaus „Hunsrück“ von Fullwood Wohnblockhaus ein weiteres Beispiel für „Genusswohnen“ und als modernes „Green Building“ den meisten Häusern seiner Zeit weit voraus.

* Großansicht'hier klicken'