Blockhaus an der Zeith

  • mehrgeschossiges Blockhaus an der Zeith von Fullwood Wohnblockhaus
  • Blockhaus an der Zeith von Fullwood Wohnblockhaus
  • mehrgeschossiges Wohnlockhaus an der Zeith von Fullwood Wohnblockhaus
  • Wohnlockhaus an der Zeith von Fullwood Wohnblockhaus
  • Blockhaus an der Zeith von Fullwood
  • mehrgeschossiges Fullwood Blockhaus an der Zeith
  • mehrgeschossiges Fullwood Wohnblockhaus an der Zeith
  • klassisches Fullwood Blockhaus an der Zeith

Blockhaus mit
märchenhaftem Charme

Schlank und spitz ragt Blockhaus „an der Zeith“ zwischen den anderen Häusern hervor. In Hanglage gebaut, wirkt es von der Talseite betrachtet besonders hoch mit seinen vier Geschossen. Als massives Blockhaus fällt es perse auf, worauf die Eigentümer stolz sind - obwohl sie zu Baubeginn manch abfällige Bemerkung zu schlucken hatten. Der Entschluss zu einem Blockhaus mit rustikalem Ambiente stand schon lange fest, als man zufällig auf Fullwood Wohnblockhaus aufmerksam wurde. Nachdem daraufhin das erste Musterhaus besichtigt worden war und eine persönliche Beratung stattgefunden hatte, entwarf das junge Ehepaar sein Traumhaus mit Hilfe der Planer von Fullwood nach den eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen selbst.

Familie bis unters Dach

Das abschüssige Gefälle des Baugrundstücks erforderte die Kombination von Massivholzwänden mit Mauerwerk, um ein bewohnbares Untergeschoss zu ermöglichen. Dank der Setzungsfreiheit der Fullwood-Wände kein Problem! Über dem Untergeschoss befinden sich Erdgeschoss, Obergeschoss und der ausgebaute Spitzboden, alles aus massiven Holzwänden, jedes Geschoss mit eigenem Balkon. Große, bodentiefe Fenster, die sich vom Untergeschoss bis zum Giebel hinauf erstrecken, lassen viel Licht von Süden und Westen herein und wechseln sich optisch mit den schmalen, diagonal aufstrebenden Holzbrettern des Balkongeländers ab. Über viel Platz zum Wohnen und Arbeiten unter einem Dach, verfügt Blockhaus „an der Zeith“, mit der Option einer späteren Einliegerwohnung im Untergeschoss. Der separate Eingang hierfür existiert bereits, ebenso eine kleine Küche und ein Bad. In Hobbyraum und Arbeitszimmer muss man der Verführung in den Garten zu treten widerstehen und kann dafür seine Augen am Blick ins Grüne weiden.

Blick in die Ferne
aus allen Zimmern

Die sich an der Nordostseite des Gebäudes befindende Eingangstür führt in eine geräumige Diele. Von dort erreicht man über das Treppenhaus sowohl die oberen als auch das untere Geschoss, oder geht geradeaus am Gäste WC vorbei, um das Wohnzimmer zu betreten. Dieses öffnet sich, ohne trennende Wand, nach links zu Essbereich und Küche hin. Eine Fensterschiebetür gewährt Zutritt zu Terrasse, Balkon und Garten. Rundherum können die Hausbewohner von innen wie außen die herrliche Aussicht über Täler und Hügel genießen. Eine weitere Tür führt von der Küche durch einen kleinen Flur in die angebaute Garage, so dass man trockenen Fußes vom Auto ins Blockhaus gelangen kann. Nachträglich angebaut wurde ein Hauswirtschaftsraum, der durch besagten Flur erreichbar ist. So wurde die ursprüngliche Außenwand zur Innenwand. Im geräumigen Wohnbereich des Erdgeschosses spielt sich das turbulente Familienleben um den großen weiß verputzten Kaminofen ab. Einige ebenfalls in Weiß verputze Wände tragen im ganzen Blockhaus zur Auflockerung bei. Mit viel Liebe zum Detail dekoriert die Hausherrin immer wieder der Jahreszeit entsprechend ihr Blockhaus um. Ein besonderer Hingucker ist die alte Holzbank auf dem Balkon, die Jahrzehnte in einer Kirche zum Sitzen diente und nun als geschmackvoll dekoriertes Stillleben das Blockhaus schmückt. Eine weitere ungewöhnliche Zier ist die antike französische Wanduhr im Essbereich. Im Obergeschoss befinden sich zwei Kinderzimmer, ein Gästezimmer und das große Familienbad. Die Wände sind verputzt, in den Kinderzimmern tapeziert und im Bad teilweise gefliest. Das Schlafzimmer im ausgebauten Spitzboden wird hingegen ganz von Holz dominiert. Der weiche Teppichboden macht den Raum zusätzlich kuschelig. Ein weiteres Duschbad mit Toilette komplettiert die elterliche Privatsphäre.

Wertbeständigkeit
trotz kurzer Bauzeit

Dass er sein Blockhaus unter der Regie eines Richtmeisters von Fullwood mit eigenen Händen aufgebaut hat, erfüllt den Hausherrn mit Stolz. Mit Hilfe einer Hand voll handwerklich ambitionierter Freunde stand der Rohbau nach vier Tagen fix und fertig da. Die Montage klappte problemlos und der junge Familienvater konnte zudem eine schöne Summe Geld einsparen. Auch das Heizen mit Erdwärme spart Kosten und schont zudem natürliche Ressourcen. So entschied sich die Familie für die Anschaffung einer Wärmepumpe. Geheizt wird aber auch oft mit dem Kaminofen im Wohnbereich. Dann breitet sich ganz schnell besonders wohlige Wärme aus, und es wird richtig urig in Blockhaus „an der Zeith“.

* Großansicht'hier klicken'