Blockhaus am Ochsenweg

  • nachhaltiges Blockhaus am Ochsenweg von Fullwood Wohnblockhaus
  • nachhaltiges Blockhaus am Ochsenweg
  • nachhaltiges Wohnblockhaus am Ochsenweg von Fullwood Wohnblockhaus
  • nachhaltiges Wohnblockhaus am Ochsenweg
  • eingeschossiges Blockhaus am Ochsenweg von Fullwood Wohnblockhaus
  • eingeschossiges Wohnblockhaus am Ochsenweg von Fullwood Wohnblockhaus
  • eingeschossiges Wohnblockhaus am Ochsenweg

Nachhaltig Bauen &
gesund wohnen

Bauer Laser kann viele Asse aus dem Ärmel schütteln, wenn es um seinen nachhaltig gebauten Blockhaus-Bungalow „am Ochsenweg“ geht. Von Anfang an geht schon die Herstellung seines Massivblockhauses mit sehr geringem Energieverbrauch vonstatten. Zur Gewinnung des Baustoffes „Nordische Kiefer“ wird sogar überhaupt keine Energie benötigt. Dafür bringen die Bäume unserem Klima noch Nutzen, indem sie Sauerstoff produzieren und Kohlendioxyd in Form von Kohlenstoff speichern, und der Speichervorgang hält selbst im verbauten Zustand an. Außerdem wächst Holz nach, ist also erneuerbar. Zudem dämmen die Fertigwände von Fullwood Wohnblockhaus hervorragend, was wiederum Heizenergie einspart. Für Wilfried Laser ist es selbstverständlich auch im Wohnalltag ausschließlich erneuerbare Energien zu nutzen, deshalb betreibt er seine Fußbodenheizung mit einer Erdwärmepumpe  und erzeugt Warmwasser mit einer Luftwärmepumpe. Da er nicht nur behaglich sondern gleichzeitig gesund wohnen möchte, kombinierte er zu den unbehandelten Massivholzwänden, die an sich schon ein wohltuendes Raumklima erzeugen, Trennwände aus Lehmquadern, die das Holz im Ausgleichen der Luftfeuchtigkeit unterstützen. Ein Klärteich mit Dreikammernsysthem filtert das Abwasser.  

Helligkeit & Offenheit
im Wohnbereich   

Der L-förmige Blockhaus-Bungalow ist unterteilt in einen großen, ineinander fließenden Wohn-Ess-Kochbereich, der durch eine Diele von den übrigen Räumen (drei Schlafzimmer, Badezimmer, Gäste-WC und Arbeitszimmer) getrennt ist. Der Küche schließt sich praktischerweise ein Hauswirtschaftsraum an, den man auch von draußen betreten kann. Bodentiefe und großflächige Fenster lassen überall viel Tageslicht herein und die naturhellen Vollholzwände sind mit UV-Schutz behandelt, um ein Nachdunkeln zu verhindern. Die sehr hellen Lehmwände verstärken den hellen Gesamteindruck, so dass der Hausherr für den Boden dunkelgraue Fliesen auswählen konnte, ohne den Raum dadurch dunkel erscheinen zu lassen. Ein mit Holzscheiten befeuerter Kaminofen sorgt rasch für gemütliche Strahlungswärme und verschafft den Hausbewohnern einen meditativen Blick in lodernde Flammen. Die Außenwände wurden mit einem Anstrich versehen, der das Holz vor optischer Veränderung bewahrt – für die Lebensdauer und Wertbeständigkeit des Blockhauses wäre er nicht nötig! 

Eigenleistung spart Geld

Durch Zufall lernte der Hausherr Fullwood Wohnblockhaus kennen, als er Bekannte besuchte, die selbst in einem Blockhaus des Blockhausspezialisten wohnen. Da hatte Wilfried Laser schon etliche Blockhäuser anderer Hersteller besichtigt, konnte sich aber nicht wirklich für eines begeistern. Nun war er endlich am Ziel seiner Hausträume und beeindruckt von der hohen Qualität. Daran wollte er keinesfalls sparen, wohl aber beim Aufbau des Bungalows, weshalb er sich für eine sogenannte „Richtmeistermontage“ entschied, bei der er unter der Regie eines Richtmeisters sein Blockhaus in wenigen Tagen selbst montierte. Auch im Innenausbau konnte er viele Arbeiten selbst erledigen.
Heute genießt Wilfried Laser tagtäglich das Leben in seinem Blockhaus „am Ochsenweg“, das weit genug weg vom großen Stallgebäude seiner Milchkühe steht, aber auch nah genug daran, um immer alles im Blick zu haben – manche Rinderdame grast gar bevorzugt mit Menschenkontakt vorm Wohnhaus.         

* Großansicht'hier klicken'